Gesuchter Tag:

LYX

Mona Kasten

Save You

Auch ich bin dem Hype nachgekommen und habe den zweiten Teil der Maxton-Hall-Reihe gelesen, jedoch bin ich leider enttäuscht worden. Ich habe schon einige schlechtere Rezensionen zu diesem Buch gelesen, konnte diese aber einfach nicht glauben. Wie konnte der zweite Band nach dem tollen Auftakt enttäuschen?

Darum gehts

Nach dem harten und herzzerreißenden Ende von Save Me ist Ruby am Boden zerstört. Sie liebte James, doch wie konnte er nur sowas machen? Um mit der Situation zurecht zu kommen vergräbt sich Ruby wieder in ihr Schulleben und versucht, alles andere auszublenden. James und Lydia versuchen währenddessen mit ihren eigenen Problemen fertig zu werden und Ember gibt ihr Bestes, um ihrer Schwester zur Seite zu stehen.

Spoilerfreie Rezension

Zunächst zum Aufbau des Buches. Save You wird, anders als der erste Band, aus vier Sichtweisen Erzählt. Zu Ruby und James kommen noch Lydia und Ember hinzu. Diese Änderung fand ich sehr gelungen. Es hat Spaß gemacht, mehr von den anderen Charakteren zu erfahren und sie noch besser kennen zu lernen. Besonders, nachdem mich das Verhalten von Ruby und James fast in den Wahnsinn getrieben hat, fand ich es angenehm, von den anderen beiden zu lesen.

Ruby ist in diesem Teil irgendwie verändert. Sie ist nicht mehr die Starke und Selbstbewusste Person, wie ich sie aus Save Me kannte. Sie ist weinerlich, zieht sich zurück und nicht nur einmal konnte ich sie einfach nicht verstehen. James hingegen hat gelernt zu kämpfen und das macht er auch. Auch wenn ihm alles Mögliche in den Weg gestellt wird, beißt er sich durch und versucht zu retten, was noch zu retten ist. Das fand ich zwar gut und richtig, jedoch auch vorhersehbar und langatmig.

Ich weiß nicht, ob ich die Story von Lydia und Ember so spannend fand, weil sie neu war, doch war das eine wirklich nette Abwechslung. Toll – und das muss ich nochmal betonen war die Art wie Mona schreibt. Sie weiß wie es richtig geht. Hier hat die Qualität in keiner Weise nachgelassen und so ließ sich das Buch auch schnell weglesen.

Zitate aus dem Buch

„Du hast mir das verdammt Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür. Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer.“

„Wenn es ihm schlecht geht, kann ich stark sein. Wenn er ruhig ist, macht es mich nervös. Ist das das, was alle mit „sich ergänzen“ meinen? Oder bringen wir uns gegenseitig aus dem Gleichgewicht?“

Fazit

Abschließend muss ich sagen, dass mir die Geschichte einfach nicht gereicht hat. Die Handlung war mir zu platt, viele Seiten hätten nicht sein müssen und ich kann mir vorstellen, dass eine Dilogie gereicht hätte.

Rund ums Buch

Save You • Mona Kasten • LYX • 2018 • 385 Seiten • Paperback • ISBN: 978-373-630624-0 • Preis: €12.90 • Buch kaufen


Ich bedanke mich bei dem LYX-Verlag für das Rezensionsexemplar.
Kennt ihr „Save Me“ und „Save You“?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Laura Kneidl

Verliere mich. Nicht.

Ich habe dieses Buch erst gestern Abend beendet und habe mich noch immer nicht ganz davon erholt. Den zweiten Teil des Buches habe ich in einem Rutsch durchgelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus den Händen legen konnte. Ich war so gefesselt und habe dabei alle möglich denkbaren Emotionen durchlebt. 

Darum gehts

Da dies der zweite Band ist, werde ich hier nicht viel zu schreiben können. Die Geschichte von Sage und Luca geht weiter. Nachdem der erste Teil mit einem großen Knall und einigen Tränen meinerseits geendet hatte, begleiten wir die beiden auf ihrer Suche nach Glück und Wiedergutmachung und lernen dabei, was es heißt, sich seinen Ängsten zu stellen.

Spoilerfreie Rezension

Laura Kneidl hat mit Verliere mich. Nicht. eine wundervolle Geschichte beendet und ich bin mir sicher, dass mir Sage und Luca auch noch in Zukunft das ein oder andere Mal im Kopf herumschwirren werden. Ich werde sie auf jeden Fall vermissen.

Nachdem der erste Band in fieser und gemeiner Weise geendet hatte, habe ich nicht lange gewartet, um mit dem zweiten und auch letzten Band weiter zu machen. Zum Glück hatte ich ihn schon hier liegen und musste nicht unnötig lange warten.  Ich hatte gewisse Erwartungen an das Buch und dachte, ich wüsste auch wie es weitergehen würde. Ich hatte sogar befürchtet, dass der zweite Band nicht annähernd an den ersten herankommen würde und schon fast mit einer schnellen Versöhnung und einer flachen Abhandlung der Problematik gerechnet. Doch dies ist hier nicht der Fall.

Laura Kneidl hat sich jede Zeit genommen die sie brauchte um die Problematik und die Ängste von Sage vernünftig und nachvollziehbar umzusetzen. Dabei hat sie sich wundervoll ausgedrückt und mich oft zum Nachdenken gebracht. Zum Inhalt der Geschichte möchte ich gar nicht viel verraten, da ich glaube, dass jedes Wort eines zu viel wäre und der Geschichte einiges vorwegnehmen würde. Nur so viel: Dieses Buch überstieg meine Erwartungen und ich bin froh, diese Dilogie gelesen zu haben. Meiner Meinung nach kann man eine ganze Menge von der Protagonistin Sage lernen und allerhand aus diesem Buch mitnehmen.

Zitate aus dem Buch

„Wenn ich hier saß, in meinem Van, mit meiner Decke und den Perlen, war meine Welt in Ordnung. Für eine Weile schien die Realität stillzustehen, und ich konnte mich in ein Leben träumen, in dem meine Ängste nicht existierten.“

Fazit

Mona Kasten sagte über Verliere mich. Nicht: „Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen.“ Dem kann ich mich nur anschließen.

Rund ums Buch

Verliere mich. Nicht. • Laura Kneidl • LYX • 2018 • 467 Seiten • Paperback • ISBN: 978-3-7363-0549-6 • Preis: €12.90 • Buch kaufen


Ich bedanke mich beim Lyx-Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar.
Habt ihr den zweiten Teil von Laura Kneidl bereits gelesen?

MerkenMerken

Laura Kneidl

Berühre mich. Nicht

Ich habe schon des Öfteren geschrieben, dass ich dem New Adult Genre immer schon skeptisch gegenüberstand und mich überwinden muss, bis ich ein Buch aus diesem Genre lese. Doch nachdem Mona Kasten mich mit ihrem Buch Save me angefixt hatte und der Hype um Berühre mich. Nicht so groß war, musste ich es einfach lesen und ich kann die vielen positiven Stimmen endlich verstehen. 

Darum gehts

Sage musste zu Hause in Maine Dinge durchmachen, die ich mir nicht vorzustellen vermag. Um ihrer persönlichen Hölle zu entkommen, beginnt sie ein Studium in Nevada. Dort möchte sie neu anfangen, doch kommt sie nicht von ihren bösen Dämonen los, sondern wird von einer starken Angst begleitet.
Doch als Sage ihren neuen Kollegen bei ihrem Studentenjob kennenlernt, trifft sie auf all ihre Ängste in Person. Doch ist Luca wirklich jemand, vor dem man sich fürchten sollte?

Spoilerfreie Rezension

Die Protagonistin ist ein sehr besonderer Charakter, da sie unter Angststörungen leidet, aber trotzdem eine unglaublich starke Persönlichkeit aufweist. Ich finde, die Thematik „Angststörungen“ immer schwierig in Büchern. Man muss dabei sehr sensibel vorgehen und aufpassen, dass man mit dem Geschriebenen Niemandem zu nahe tritt. Dies hat Laura Kneidl meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Ich konnte Sage gut verstehen, hätte in vielen Situationen ganz genauso gehandelt und fand ihre Gedankengänge klar und teilweise sogar sehr lehrreich.

Gleich am Anfang trifft Sage auf ihre größte Angst und auch dieser Charakter ist sehr  gelungen. Ich fürchte, ich habe mich beim Lesen ein wenig in Luca verliebt. Er ist ein wundervoll durchdachter Charakter, was auch für seine Schwester gilt.

Der Schreibstil ist durchgehend flüssig. Die Geschichte wurde nie langweilig oder wurde unnötig in die Länge gezogen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte gar nicht das es endet. Zum Glück habe ich auf den Rat Anderer gehört und den zweiten Band bereits gekauft, bevor ich mit dem Lesen begonnen habe. Ich sage nur so viel: Die Entschuldigung der Autorin am Ende des Buches ist gerechtfertigt.

Zitat aus dem Buch

„Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real. In meinem Kopf wiederholte ich die Worte wieder und wieder in der Hoffnung, mein Verstand würde diese irrationale Empfindung eines Tages auslöschen. Nur war dieser Tag nicht heute.“

Fazit

Laura Kneidl hat mich mit dem Buch zum Lachen gebracht und zum Nachdenken. Und am Ende völlig zerstört. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und bin froh, dass ich Sage noch für einige Zeit begleiten darf.

Rund ums Buch

Berühre mich. Nicht • Laura Kneidl • LYX • 2018 • 459 Seiten • Paperback • ISBN: 978-37363-052-74 • Preis: €12.90 • Buch kaufen


Habt auch ihr „Berühre mich. Nicht“ gelesen? Wie gefiel euch das Buch?