Gesuchter Tag:

Kein&Aber

Maile Meloy

Bewahren Sie Ruhe

Vor genau zwei Wochen wurde Leselaunen 1 Jahr alt und darüber freuen wir uns sehr. Jenni und ich möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich für eure Unterstützung in Form von Feedback und Meinungen zu unseren Rezensionen bedanken. Ich bin derzeit so motiviert, dass ich pausenlos am Lesen bin und mich über jede Rezension freue, die ich schreiben darf. Das aktuelle Buch hat sehr viele Emotionen in mir ausgelöst. Wenn Kinder verschwinden und erst recht, wenn es die eigenen sind, verliert man jeden Halt. Maile Meloythematisiert diese schreckliche Erfahrung junger Eltern in ihrem Buch Bewahren Sie Ruhe

Darum gehts

Es gibt wohl nichts Schlimmeres, als wenn die eigenen Kinder verschwinden. Zwei junge Familien wollen eigentlich eine schöne Zeit auf einem Kreuzfahrtsschiff verbringen. Die schöne Zeit endet je, als bei einem Aufenthalt an Land plötzlich die Kinder verschwunden sind. Die vier Erwachsenen beschuldigen sich gegenseitig, während die Kinder in großer Gefahr schweben.

Spoilerfreie Rezension

Liv und Nora sind Cousinen. Gemeinsam mit ihren Partnern planen sie eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff von Los Angeles nach Südamerika. Ihre Kinder Penny, Sebastian, Marcus und June sind mit dabei. Nora erhofft sich auf der Fahrt auch, den Tod ihrer Mutter etwas besser verarbeiten zu können. Bei einem Ausflug an Land, in Ecuador, passiert das Schlimmste, was sich Eltern vorstellen können. Nachdem der Wagen ihres Tourguides Panne hat, verbringen die Familien den Tag am einsamen Strand. In einem Moment der Unachtsamkeit sind die Kinder plötzlich verschwunden.

Meloy bringt eine spürbare Dramatik in die Geschichte, die zum Geschehen hervorragend passt. Die Anspannung und Verzweiflung der Beteiligten ist spürbar und zeigt sich vor allem darin, dass sie beginnen, sich gegenseitig die Schuld für das Verschwinden der Kinder zu geben. Die Autoren verbindet drei parallel laufende Geschichten miteinander, sodass weitere Charaktere hinzukommen, deren Geschichte zusätzlich geschildert wird. Mir gefielen die Protagonisten durchweg sehr gut, auch wenn mir hier und da die Tiefe fehlte.

Die flüssige und sehr spannende Schreibweise sorgten für einen Lesegenuss. Die Geschehnisse werden sehr authentisch geschildert, sodass ich mich häufig an den Handlungsort versetzt fühlte. Meloy hat mit Bewahren Sie Ruhe einen intensiven und spannenden Roman geschrieben, der zu keiner Zeit Langeweile erweckt. Das Cover zeigt die Ruhe vor dem Sturm und vermittelt Urlaubsstimmung pur. Ich mag zudem den düsteren Eindruck, den es vermittelt und der das Drama der Geschichte untermalt.

Zitat aus dem Buch

„Sie müssten nun alle in ihr altes Leben zurückkehren, während sie weiter das Ungeheuer aus dem Urlaub mit sich herumschleppten, diesen Klotz aus Selbstvorwürfen, Trauer, Angst, Schuld und unfassbarem Glück, dazu das sensationslüsterne Interesse der Öffentlichkeit. Er hatte keine Ahnung, wie sie mit dieser Bürde leben sollten.“

Fazit

Ein sehr spannender, temporeicher Roman, der fesselt und betroffen macht. Durch den sehr lebendigen Schreibstil, kann ich mir gut vorstellen, mehr von Meloy zu lesen. Eine klare Leseempfehlung.

Rund ums Buch

Bewahren Sie Ruhe • Maile Meloy • Originaltitel: Do Not Become Alarmed • Kein & Aber • 2018 • Übersetzerin: Anna-Christin Kramer & Jenny Mehrling • 432 Seiten • Hardcover mit Leseband • ISBN: 978-3-0369-5776-0 • Preis: €23.00 • Buch kaufen


Ich danke Kein & Aber für das Rezensionsexemplar.
Wäre Bewahren Sie Ruhe ein Buch für euch?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Pedro Lenz

Die schöne Fanny

Das erste Mal gehört habe ich von diesem Roman im Literaturclub. Das ist eine Sendung die sich ausschließlich neuen Büchern widmet und diese im Rahmen einer Diskussion mit Gästen bespricht. Ausgestrahlt wird sie im 3sat und im SRF. Die schöne Fanny vom Schweizer Autoren Pedro Lenz wurde dort auf sehr witzige und charmante Weise diskutiert, so dass ich neugierig wurde und den Verlag kurzerhand um ein Rezensionsexemplar bat. 

Darum gehts

Frank, genannt Jackpot ist ein eher erfolgloser Schriftsteller und durch seine Freunde Louis und Grunz kunstinteressiert. Als er Louis, einen Kunstmaler eines Tages besucht, läuft ihm die Kunststudentin Fanny über den Weg, welche Louis als Aktmodell zur Verfügung stand. Jackpot ist sofort hin und weg von der jungen Frau und fortan geht sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Auch die anderen Freunde von Jackpot kennen Fanny und alle scheinen auf die ein oder andere Weise fasziniert von der Zwanzigjährigen. Unbewusst stiftet Fanny Unruhe in der Clique rund um Jackpot. Aber wer genau ist Fanny?

Spoilerfreie Rezension

Die Geschichte beginnt peppig und rasant. Ich war sofort mittendrin im Geschehen und konnte mir ein Bild von Jackpot machen. Ganz reizvoll fand ich die Tatsache, dass die Story in der Schweiz spielt. Ich habe bisher noch kein Buch eines Schweizer Autoren gelesen und fand viele Textpassagen sehr witzig. Natürlich ist das Buch ins Hochdeutsche übersetzt, dennoch kommt der Charme von Lenz zweifelsfrei durch und ich fühlte mich an viele Ortschaften in der Schweiz versetzt.

Der Charakter des Jackpot wird authentisch und identifizierbar gezeichnet. Er besticht durch seinen Humor und seine zeitweilig ungebremsten Emotionen. Ich hatte gleich zu Beginn den Eindruck, dass Jackpot ein geselliger Mensch ist, der dennoch sehr einsam zu sein scheint. Seine Freunde Louis, Koni und Grunz spielen in seinem Leben eine wichtige Rolle. Dennoch piesacken sie sich gegenseitig, was der Geschichte viel Amüsanz verleiht. Lenz verführt den Leser in ein Milieu von Aussenseitern und schafft damit eine raue aber durchaus charmante Atmosphäre.

Das Cover ist so wunderschön und gehört schon jetzt zu meinen Liebsten. In Anlehnung an die Kunst, welche in dem Roman nicht zu kurz kommt, gleicht das Bild von Fanny einem Gemälde. Die Farben harmonieren wunderbar und geben der Geschichte Persönlichkeit.

Zitate aus dem Buch

„Die Eifersucht ist ein Gift, das sich im ganzen Körper breitmachen kann, ähnlich wie eine Grippe, nur bleibt sie meist länger.“

„Aber mach das mal bewusst, versuch mal ganz bewusst, nicht mehr zu denken. Das funktioniert nicht, weil auch der Gedanke, nicht denken zu wollen, gedacht werden muss.“

„Noch bevor ich meinen Satz beendet hatte, kam ich mir vor wie so ein alter Idiot, der einem Jungen sagt, um was es im Leben geht, obwohl ich ja selbst nichts kapiere.“

Fazit

Ein sehr lesenswertes Buch, welches viele Emotionen bedient, die verliebte Menschen kennen. Darunter auch und vor allem die Eifersucht, die Jackpot quält. Mir gefielen die warmherzigen Passagen, aber auch die etwas schrofferen Töne sehr gut. Pedro Lenz gelingt eine tolle Mischung. Ich kann das Buch allen ans Herz legen, die ihren Lesehorizont erweitern wollen.

Rund ums Buch

Die schöne Fanny • Pedro Lenz • Originaltitel: Di schöni Fanny • Kein&Aber • Übersetzer: Raphael Urweider • 2017 • 256 Seiten • Paperback • ISBN: 978-3-0369-5767-8 • Preis: €20.00 • Buch kaufen


Ich möchte dem Kein-&-Aber-Verlag ganz herzlich für das Rezensionsexemplar danken.
Was haltet ihr von dem künstlerischen Cover und wäre die witzige Story etwas für euch?
MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken