Harper Collins

Gelesen | Januar 2017

Und wieder ist es soweit. Wieder sind vier Wochen vergangen und der Januar ist somit zu Ende. Während Jenni fünf Bücher gelesen hat, waren es bei mir nur zweieinhalb – denn das dritte Buch habe ich erst gestern zu Ende gelesen. Der Februar wird hoffentlich erfolgreicher, was das Lesen anbelangt. Wir freuen uns, wenn ihr uns am Ende verratet, was ihr im Januar gelesen habt und auch, was euch besonders gefiel. Für Tipps sind wir immer dankbar.

Jenni´s Lesemonat

(1) Mit Taty und Paul von Natascha Sturm bin ich in das Jahr 2018 gestartet und war begeistert. Ich habe die Autorin letztes Jahr auf der Buch Berlin kennen gelernt und durfte dann ihr Buch mitnehmen. Natürlich ist auch eine Rezension dazu auf unserem Blog erschien, weswegen ich nun nicht weiter auf meine Meinung dazu eingehen möchte. Jedoch muss ich betonen, dass es definitiv mein Monatsfavorit war!

(2) Den dritten Teil von Dark Elements habe ich nicht gelesen, sondern gehört. Es war der dritte und letzte Band und wie ich finde ein wirklich gelungener Abschluss. Für nähere Informationen einfach weiter nach unter scrollen, dort findet ihr meine Reihenrezension zur Trilogie.

(3) Ich habe mich sehr gefreut Der schwarze Thron von Kendare Blake zu lesen. Ich habe auch schon den zweiten und letzten Band hier und bin gespannt wie es weiter geht und ob er dem ersten das Wasser reichen kann. Eine Rezension gibt es hierzu natürlich auch.

(4Kuss der Lüge von Mary E. Pearson ist ein so schöne Buch. Endlich habe ich geschafft es zu beenden, nachdem ich es vor ca. 4 Monaten angefangen habe. Ich weiß auch nicht warum, doch habe ich es nicht geschafft, es an einem Stück zu lesen und musste es immer wieder weglegen. Zum Glück konnte ich mich immer wieder direkt in die Geschichte einfinden und war auch von den letzten Seiten und allgemein der Story begeistert. Auch zu diesem Buch wird noch eine Rezension folgen.

(5) Im Rahmen der Rory Gilmore Reading Challenge las ich Die allertraurigste Geschichte von Ford Madox Ford. Das Buch ist leider mein Flop des Monats geworden. Ich gebe auch zu, dass ich es leider nicht beenden konnte. Ich habe es wirklich versucht, doch konnte ich einfach nicht in die Geschichte reinfinden. Ein Beitrag mit meiner Meinung hierzu findet ihr hier. Ich hoffe, dass es mir mit dem nächsten Buch aus der Challenge besser ergehen wird.

Neri´s Lesemonat

(1) Mein erstes Buch in diesem Jahr war zugleich eines, welches mich unfassbar prägte. Wer die Nachtigall stört von Harper Lee. Viele von euch werden es kennen. Es ist ein literarischer Klassiker. Ich dachte ich wäre den schrecklichen Zeiten von Nationalsozialismus und Apartheid in Buchform überdrüssig, weil es mich immer wieder auf´s Neue sehr fertig macht. Die Autorin hat mit ihrem Werk aber einen Meilenstein geschaffen. Die Geschichte spielt in den 1930er Jahren in Amerika. Harper Lee beschreibt mutig, klug und eindringlich welche Unterschiede in dieser Zeit zwischen schwarz und weiss herrschten. Zur Rezension geht es hier.

(2) Nachdem mein erstes Buch schon an die Nieren ging, tat es auch das zweite. Madeleine Thien erzählt in Sag nicht, wir hätten gar nichts von dem Heimatland ihrer Eltern – China. Sie beginnt während der grausamen Zeiten der Kulturrevolution und den Umerziehungslagern (1940er Jahre) und endet in der Gegenwart. Die vielen Namen haben mich etwas verwirrt. Ansonsten kann ich das Buch wärmstens empfehlen. Thien verpackt die Historik in viele emotionale Geschichten. Ein sehr beeindruckender, Generationen übergreifender Roman. Hier findet ihr meine Rezension.

(3) Last but not least: Ivy und Abe von Elizabeth Enfield. Von diesem Buch hatte ich bereits viel gehört und auf anderen Blogs gelesen. Es hat mir viel besser gefallen, als ich annahm. Ich rechnete mit einer Story, die man so oder so ähnlich schon hunderte Male gelesen hat. Aber weit gefehlt. Enfield erzählt die Geschichte von Ivy und Abe rückwärts und immer wieder anders. Die beiden lernen sich auf verschiedene Weise immer wieder neu kennen und können nie ganz vergessen. Meine Rezension dazu folgt.


Welche Bücher haben euch im Januar besonders gefallen?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Dark-Elements-Reihe

Ich bin ein riesiger Fan der Obsidian-Reihe und war deswegen sehr auf die Dark-Elements-Trilogie gespannt. Nachdem ich mir den ersten Band gekauft hatte und anfing zu lesen, dann jedoch aufgrund meiner Klausurenphase zu wenig Zeit fand, habe ich mit den Hörbüchern begonnen und konnte sie so doch noch schnell beenden. Aus dem Klappentext ist zu entnehmen, dass es um magische Wesen, Gargoyles geht. Das hat mich anfangs tatsächlich ein wenig abgeschreckt, weil ich bisher noch nichts über sie gelesen hatte.

Darum gehts

Die Gargoyles sind die Wächter der Stadt und beschützen die Menschen vor den Einflüssen der Dämonen. Layla wurde von dieser Wächter-Familie aufgenommen, da auch sie nicht ganz menschlich zu sein scheint. In dem ersten Band lernt man alle Charaktere kennen. Layla ist von Anfang an eine unglaublich starke Persönlichkeit, die alle Probleme tapfer übersteht. Begleitet wird sie von zwei wirklich tollen Freunden, die immer an ihrer Seite sind. Zayne, der quasi ihr Stiefbruder und gleichzeitig ihr heimlicher Schwarm ist, hat auch mir in manchen Szenen den Kopf verdreht. Und dann ist da noch Roth, der Dämon aus der Hölle. Er ist schlagfertig und dank ihm, musste ich immer wieder auflachen.

Spoilerfreie Rezension

Teil eins endete mit einem sehr fiesen Cliffhanger, so dass ich sofort den nächsten Teil anfangen musste. Dieser war zum Glück nicht so hängend und langweilig, wie man es leider immer wieder von Trilogien kennt. Auch aus den Problemen wurde sich nicht einfach so herausgeschlichen. Die Story geht flüssig weiter, bleibt spannend und hat mir so manches Mal die Sprache verschlagen.

Zitate aus dem Buch

„Wenn du verliebt bist, dann riskierst du alles, um dafür zu sorgen, dass derjenige, den du liebst, glücklich ist. Selbst wenn dazu auch das Ende der Welt gehört.“

„Die Liebe ist ein seltsames Wesen, von dem man glaubt, man hätte es im Griff und man würde es verstehen, aber dann muss man feststellen, dass es nur ein winziger Hauch von dem gewesen war, was wahre Liebe sein konnte.“

„Der Sensenmann lächelte spöttisch: ‚Niemand bittet je um das, was das Leben ihm vor die Füße wirft. Da bist du wohl kaum die Ausnahme.“

Fazit

Das Finale im dritten Band ist unschlagbar. Ich musste mich zusammenreißen, keine Tränen zu vergießen und bin nun einfach nur beeindruckt von der Reihe Hier bekommt man alles, was man braucht. Dieses Buch ist ernster und düsterer, als ich es von der Obsidian-Reihe kenne. Die Spannung bleibt bis zur letzten Seite erhalten und ich kann euch nur empfehlen, Roth und Sayne selber kennen zu lernen.

Informationen zur Reihe

Dark Elements – Steinerne Schwingen • Jennifer L. Armentrout • Originaltitel: White Hot Kiss  • Übersetzer: Ralph Sander • Harper Collins • 2016 • 368 Seiten • Hardcover • ISBN: 978-3-95967-003-6 • Preis: €16.90€ • Buch kaufen

Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht • Jennifer L. Armentrout • Originaltitel: Dark Elements 2  • Übersetzer: Ralph Sander • Harper Collins • 2016 • 432 Seiten • Hardcover • ISBN: 978-3-95967-004-3 • Preis: €16.90€ • Buch kaufen

Dark Elements – Sehnsuchtsvolle Berührung • Jennifer L. Armentrout • Originaltitel: Every Last Breath  • Übersetzer: Ralph Sander • Harper Collins • 2016 • 304 Seiten • Hardcover • ISBN: 978-3-95967-020-3 • Preis: €16.90€ • Buch kaufen


Habt ihr die Dark-Elements-Reihe gelesen und wie hat sie euch gefallen?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Gelesen | Dezember 2017

Viel früher schaffen wir es einfach nicht, unseren abgeschlossenen Lesemonat zu veröffentlichen. Dennoch ist er inzwischen bereits ein fester Bestandteil unseres Blogs und darf nicht mehr fehlen. Im Dezember war einiges los, was nicht zuletzt an der Advents- und Weihnachtszeit lag. Jenni hat deshalb im letzten Monat des Jahres nicht gelesen, dafür aber gehört. In den Kommentaren freuen wir uns wieder über euren Lesemonat.

Jenni´s Hörmonat

(1) Im Dezember habe ich sehr wenig bis gar nicht gelesen. Dafür gab es aber die erfolgreiche Dark-Elements-Reihe Teil 1 und 2 von Jennifer L. Armentrout als Hörbuch. Der erste Teil Dark Elements – Steinerne Schwingen gefiel mir schon einmal sehr gut. Viel besser als gedacht.

(2) Teil 2 Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht hat mich dank des gemeinen Endes von Teil 1 so neugierig gemacht, dass ich es direkt danach hören musste. Da demnächst eine Reihenrezi zu Dark Elements folgt, verrate ich nicht zu viel. Ihr dürft also gespannt sein.

Neri´s Lesemonat

(1) Begonnen habe ich den Dezember mit Als wir unbesiegbar waren von Alice Adams. Meine Rezension dazu könnt ihr hier lesen. Ich habe dieses Buch wirklich geliebt. Eine so wunderschöne Geschichte, mit ebenso ansprechenden Charakteren. Die vier Freunde Eva, Benedict, Lucien und Sylvie kennen sich seit der Schule und machen alles zusammen. Zwei Jahrzehnte später haben sie sich mehr oder weniger aus den Augen verloren, weil jeder seinen Weg gegangen ist. Die Autorin schreibt so gefühlvoll und mitreissend über Träume und wahre Freundschaft, dass das Lesen wirklich ein Genuss war.

(2) Zu meiner großen Schande musste ich bereits in der Rezension gestehen, dass ich bisher nicht eines ihrer Bücher gelesen habe. Jane Austen – Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt von Holly Ivins, ist eine kleine Bibel über die beeindruckende Schriftstellerin. In dem kleinen Buch erfahren wir alles über ihr Leben, ihre Werke, ihr modernes Denken und weshalb so viele Menschen ihren Büchern verfallen sind. Nicht nur für echte „Janeites“ sehr zu empfehlen.

(3) Normalerweise haben mich Erzählungen oder Kurzgeschichten nie so für sich einnehmen können. Da die Autorin Jane Gardam aber für eben diese bekannt ist, wollte ich es doch versuchen und muss sagen, dass mich ihr Buch Die Leute von Privilege Hill durchaus für diese Sparte begeistern konnte. Die Rezension findet ihr hier.

(4) Das letzte Buch für 2017 war der illustrationsgewaltige Fashion- und Lifestyleguide New York. Das Cover hatte mich gar nicht so sehr angesprochen, die Illustrationen im Buch dann aber umso mehr. Die bekannte und sehr erfolgreiche Megan Hess hat mit diesem Guide eine Liebeserklärung an die Welt-Metropole geschaffen und lässt uns gleichzeitig an ihren liebsten Orten und Geschäften New Yorks teilhaben. Da es sich aber größtenteils um Luxusketten handelt, waren die Bilder für mich dann doch wesentlich spannender, als der Inhalt. Zur Rezension gehts hier.


Welche Bücher haben euch im Dezember enttäuscht und begeistert?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken