Seelenstern-Reihe | Band 1 : Schneestern

Dies ist meine zweite Rezension zu einem Buch von Susanne Ertl und wieder konnte sie eine einzigartige Welt erschaffen. Wie schon im Titel zu erkennen, handelt die Geschichte von einem Schneestern. Das Buch Schneestern: Trean ist der erste von vier Teilen der neuen Seelenstern-Reihe von Susanne Ertl. Die einzelnen Teile sind nicht sehr lang. Wer sie alle zusammen lesen möchte, darf sich auf den Januar freuen, denn dann erscheint die Gesamtausgabe der Seelenstern-Reihe. Wer jedoch nicht mehr warten kann, findet Teil 1 bis 3 bereits auf Amazon.

Das verrät der Klappentext

Eine geheimnisvolle Schatulle. Eine unerwartete Begegnung. Eine himmlische Fügung. Warum ist Astara ermordet worden? Was hat es mit der sternförmigen Schatulle auf sich, die sie Namila hinterlassen hat? Uns wie konnte sich ihr Körper einfach in Luft auflösen? Auf der Suche nach Antworten wird Namila von Trean überrascht. Er zeigt ihr nicht nur, was Astara´s Tod zu bedeuten hatte, sondern auch, dass man Gefühlen manchmal eine Chance geben sollte – bevor es zu spät ist.


„Ich beantworte dir deine Fragen“, flüsterte er und streifte mit den Lippen ihr Ohr. „Unter der Voraussetzung, dass du zumindest versuchst, mir zu vertrauen. Ich bin nicht dein Feind.“

Zuvor habe ich noch nie etwas von diesen Wesen gehört und somit war ich direkt neugierig. Auch das Bild von Trean auf dem Cover ist sehr ansprechend und deswegen musste ich das Buch direkt lesen. Es war toll, in eine neue Welt eintauchen zu dürfen und der Fantasie dabei freien Lauf zu lassen. In diesem Buch treffen zwei vollkommen gegensätzliche Charaktere aufeinander. Die Protagonistin ist dabei teilweise ziemlich sprunghaft, weiß häufig nicht mit der Situation umzugehen und hat mich in manchen Situationen auch ein bisschen rätseln lassen.

„Glaubst du mir nun, dass wir hier keineswegs in Sicherheit sind? Das nächste Mal könntest du mir ruhig vertrauen. Ich weiß, wovon ich spreche.“ „Klugschwätzer“, entgegnete Namila mit hochgezogenen Brauen.

Trean hingegen, weiß genau was er will. Er ist direkt und offen. Doch ist diese Geschichte nicht nur eine reine und langwierige Lovestory. Nein – sie erzählt von Vertrauen und Chancen, die man nutzen sollte. Von Verlusten und davon, dass es wichtig ist, nie die Hoffnung aufzugeben. Hinzu kommt noch eine große Prise Mystik, gespickt mit Geheimnissen und schon ist die Geschichte perfekt.

Schon am Anfang steht die unbekannte Schatulle im Vordergrund. Sie ist wunderschön und alle wollen sie haben. Also muss sie beschützt werden. Doch was ist befindet sich darin? Hinzu kommt noch der Mord an dem kleinen Mädchen Astara hinzu, von der die Schatulle stammt. Warum musste ihre kleine Freundin sterben? Namila ist fest entschlossen, sie zu rächen, doch warum hat Trean so großes Interesse daran, ihr zu helfen?

Sanft hob er ihr Kinn an. „Wovor hast du Angst? Weißt du denn nicht, dass ich eher sterben würde, als dir etwas zu Leide zu tun?“

Ich möchte nicht sehr viel zum Inhalt der Geschichte verraten, schließlich ist sie mit ihren 90 Seiten nicht sehr lang und ich möchte nichts vorwegnehmen. Lest einfach selbst – es lohnt sich wirklich! Susanne Ertl hat zwar eine kurze, aber dennoch tolle und schöne Geschichte geschrieben. Dieses Buch liest sich flüssig und ohne, dass man es aus der Hand legen will. Der Schreibstil ist zudem bildhaft und klar. Für mich eine ganz klare Leseempfehlung!


Habt ihr bereits von der Seelenstern-Reihe gehört?

Informationen zum Buch

Schneestern: Trean  • Susanne Ertl • Independently published • 2017 • 90 Seiten • eBook • ISBN: 978-1-5204-9545-3 • Preis: €3.74 • Buch kaufen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Terrandor – Zwischen Licht und Dunkelheit

Zu aller erst möchte ich mich bei Susanne Ertl bedanken, die mir dieses Buch und damit auch eine wunderschöne neue Welt zur Verfügung gestellt hat. Das Buch handelt von Marie, sie hat ihren Bruder und ihren Vater verloren, doch ob sie wirklich tot sind, weiß sie nicht. Sie lebt mit ihrer Großmutter zusammen, die an Alzheimer leidet und kümmert sich um sie. Unterstützt wird sie dabei von ihrem übereifrigen Nachbarn.

Das verrät der Klappentext

Terrandor wirft seine Schatten voraus. Seit Monaten sucht Marie nach dem Grund für das mysteriöse Verschwinden ihres Bruders und Vaters. Sie gelangt in eine völlig fremde Welt – und gerät zwischen die Fronten eines drohenden Krieges. Eines Krieges zwischen Licht und Dunkelheit.


Der Farbverlauf des Covers von hell zu dunkel spiegelt den Titel des Buches sehr gut wieder. Der Meermensch auf dem Cover hätte mich auch im Laden dazu gebracht, das Buch in die Hand zu nehmen. Noch nie habe ich etwas gelesen, wo diese Wesen mitspielen.

Marie erkannte mächtige Schwanzflossen. Meermänner? Das kann doch nicht sein.

Das Buch handelt von Marie, sie hat ihren Bruder und ihren Vater verloren, doch ob sie wirklich tot sind, weiß sie nicht. Sie lebt mit ihrer Großmutter zusammen, die an Alzheimer leidet und kümmert sich um sie. Unterstützt wird sie dabei von ihrem übereifrigen Nachbarn.

Schon von der ersten Seite an, ist man in einer festen Story verwickelt. Ohne große Umschweife kommt es zu spannenden Handlungen. Ich fand es sogar fast ein bisschen zu schnell und hatte am Anfang ein bisschen Probleme, den Geschehnissen zu folgen. Die Kapitel wechseln immer zwischen zwei Szenerien, was jedoch gar nicht schwierig zu verfolgen ist. Die Wechsel sind sehr angenehm und bauen noch mehr Spannung auf.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich. Mit dem einen oder anderen konnte ich zwar nicht richtig warm werden, doch hat es mich nicht wirklich gestört. Viele der anderen Personen waren jedoch sehr liebenswert und beeindruckend. Am besten haben mir die Meermenschen gefallen, zu denen ich ja, wie oben schon erwähnt, noch nie zuvor etwas gelesen habe. Dadurch konnte man seine Fantasie freien Lauf lassen und eine tolle neue Welt kennen lernen.

Er war so nett zu mir und in dem Moment einfach das Beste, was mir passieren konnte. Und dann haben wir uns verliebt.

Nun zu meiner kleinen Kritik. Das Thema Liebe geht mir hier leider an vielen Stellen zu schnell. Für mich ist dieses starke Gefühl einfach ein längerer Prozess, der nicht innerhalb weniger Seiten entstehen kann – jedenfalls nicht so stark. Alles in allem ist Terrandor ein klasse Buch und noch dazu ein Debütroman. Susanne Ertl hat mich mit diesem Buch gefesselt, geschockt und verzaubert. Ich werde auf jeden Fall alle noch kommenden Bücher von ihr lesen!


Das Buch wurde mir freundlicherweise von Susanne Ertl zur Verfügung gestellt.
Und nun seid ihr an der Reihe : wäre das Buch etwas für euch?

Informationen zum Buch

Terrandor – Zwischen Licht und Dunkelheit • Susanne Ertl • CreateSpace Independent Publishing Platform • 2016 • 304 Seiten • Taschenbuch • ISBN: 978-1-530-39610-8 • Preis: €8.99 • Buch kaufen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken