Neuzugänge | Shepherd, Adrian und Kasten

Nachdem vor wenigen Tagen Neri ihre Neuzugänge im Bücherregal vorstellte, möchte ich euch nun drei meiner neuen Bücher vorstellen. Meine Freude darüber möchte ich mit euch teilen. Erscheinen werden die Bücher allesamt im Frühjahr nächsten Jahres.

Save Me

Worum es geht: In Save Me geht es um eine typische – oder vielleicht auch gar nicht so typische – New Adult Geschichte. Ruby Bell bekommt ein Stipendium für eine teure und glamouröse Privatschule, versucht dort nicht zu sehr aufzufallen und trifft dann auf den reichen, arroganten und sehr attraktiven Anführer. Er feiert gerne Partys und interessiert sich nicht für seine schulischen Leistungen oder gar für Ruby. Doch als sie von dem dunkelsten Geheimnis aus James Familie erfährt, wendet sich das Blatt und Ruby tauscht in eine neue Welt ein. Ich denke, hier erwartet uns eine Geschichte, die nicht so typisch New Adult wird, wie man vielleicht glauben mag.

Was ich erwarte: Das Buch hat zwar weniger mit Märchen zu tun, doch kennt man auch die Autorin schon von unserem Blog. Mona Kasten, unter anderem die Autorin der Begin-Again-Reihe, bringt am 23. Februar im LYX Verlag den ersten Band ihrer neuen Trilogie heraus: Save Me. Ich habe schon einige Bücher von Mona gelesen und bin jedes Mal über ihre Entwicklung erstaunt und dementsprechend gespannt auf ihr neues Buch.

Grimm-Chroniken – Die Apfelprinzessin

Worum es geht: Dieses Buch soll aufzeigen, dass es durchaus noch andere Seiten im Leben gibt, als die der guten und bösen Menschen und dass es auch nicht immer unbedingt gerecht zugehen muss. Anders, als man eventuell vom Titel erwarten würde, ist dieses Buch kein Märchen, sondern viel mehr die Wahrheit. Im Klappentext steht dazu ganz treffend geschrieben: Die Lüge ist oft nicht von Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.

Was ich erwarte: Der erste Band der Grimm-Chroniken – Die Apfelprinzessin von Maya Shepherd ist das zweite Buch. Hier auf dem Blog gibt es bereits eine Rezension von ihr zu dem Buch Über alle Grenzen, welches ich sehr gut fand und wirklich toll geschrieben ist. Ich bin sehr gespannt auf dieses Buch, gerade weil ich schon weiß, wie unglaublich toll sich Maya ausdrücken kann. Die Apfelprinzessin erscheint am 2. Februar im Sternensandverlag.

Winters zerbrechlicher Fluch

Worum es geht: Das Zitat ganz am Anfang des Klappentextes hatte mich direkt gefesselt und so das Buch auf meine Liste der Neuerscheinungen rutschen lassen. Dort steht: Verschenke dein Herz mit Bedacht, denn es ist aus Glas und Glas zerbricht in falschen Händen. Im Buch geht es um die Geschichte von Cinderella. Vielleicht nicht wirklich um Cinderella, sondern um das arme Mädchen, die eigentlich den Prinzen heiraten sollte – wäre da nicht das hübsche, mysteriöse Mädchen mit den gläsernen Schuhen gewesen. Denn dieser Schuh ist das einzige, was noch an die Fremde erinnert und anscheinend ist es nicht so leicht wie gedacht, einen Schuh aus Glas zu zerstören.

Was ich erwarte: Das Buch hat auch mit Märchen zu tun. Ich weiß, dahin geht im Moment der Hype, doch geht dieser auch nicht an mir vorbei. Zumal ich bisher immer noch kein „neues“ Märchen gelesen habe. Julia Adrian, die Autorin der Reihe von Die dreizehnte Fee soll das mit ihrem Buch Winters zerbrechlicher Fluch nun ändern. Ich finde, dass sich die Geschichte nach einer Menge Spaß anhört, welche sicherlich perfekt für einen kuscheligen Abend mit einem Tee auf dem Sofa geeignet ist. Es wird noch passend im Frühjahr 2018 im Drachenmondverlag erscheinen.


So, das sind meine Neuerscheinungen. Habt ihr von den Büchern bereits gehört?

MerkenMerken

MerkenMerken

Über alle Grenzen

Ich bin unglaublich froh, dass ich dieses Buch lesen durfte und ich finde, dass jeder dieses Buch gelesen haben muss! Es handelt von einem Flüchtling, der sich in ein deutsches Mädchen verliebt, welches selbst viele Probleme hat. Man kann sich praktisch schon vorstellen, wie diese Geschichte verlaufen wird. Denn ich kannte bereits ein Buch von Maya Shepherd und wusste, dass mehr dahinterstecken musste. Und so war es dann auch.

Das verrät der Klappentext

Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Eine Liebe, die keine Grenzen kennt.

Wörter, Zahlen und Sätze zieren Anna´s Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat.

Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn. Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht.


Dieses Buch handelt nicht nur von den offensichtlichen Problemen. Es handelt von Liebe, Verlust, Angst, Ungerechtigkeit und von der Wahrheit. Es hat mir in gewisser Weise auch die Augen geöffnet. Natürlich wusste ich von der Flüchtlingsproblematik, die besonders 2015 vorherrschte, doch sind die Medien bei diesem Thema mittlerweile weitgehend verstummt. Niemals hätte ich mir ausmalen können, was Maya mit diesem Buch erschaffen würde.

Er durfte wütend sein und trauern. Er hatte jedes Recht, das Schicksal zu verfluchen. Niemand suchte sich aus, wo er geboren wurde.

Der Schreibstil ist wirklich toll. Er ist flüssig, lebendig und lässt einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere sind allesamt gut durchgearbeitet. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten Anna und Yasin, sondern auch die Eltern von Anna, ihre Klassenkameraden und ihre beste Freundin haben alle etwas Besonderes und spiegeln die Gesellschaft, in welcher wir leben .

Liebe ist keine Illusion. Liebe ist wahrhaftig. Sie kann uns jederzeit und jeden Ortes begegnen. Sie ist wie eine Pflanze, die sich unter Beton hervorwindet und ihre zarten Knospen aus dem Asphalt streckt. Sie schafft es selbst unter den schlechtesten Bedingungen, zu erblühen.

Immer wieder gibt es in dem Buch Flashbacks, welche die Flucht von Yasin zeigen. Diese beginnen mit seiner Heimat und enden mit seiner Ankunft in Köln. Die Wechsel sind sehr gut gelungen und ich wusste zwischendurch nicht mehr, was gerade spannender war – Gegenwart oder Vergangenheit.

Zur Geschichte an sich möchte ich nicht so viel verraten. Es ist klar, dass Anna und Yasin füreinander geschaffen sind. Das Schicksal hat sie zusammengeführt. Natürlich gibt es auch einige Hindernisse, die sie überwinden müssen. Angefangen mit ihren Mitmenschen.

Dies war einer der Momente, in denen man die Welt nicht mehr begriff. Warum musste das passieren? Warum konnten Yasin und ich nicht glücklich sein?

Ich fand es erschreckend, wie sehr ich mich mit Anna identifizieren konnte. Natürlich weiß ich, dass man nicht so viel wert auf die Meinung anderer legen sollte, doch wenn wir ehrlich sind, passiert es wohl öfter, als uns lieb ist. Anna hat sich, was das anbelangt, sehr gut weiterentwickelt. Ich bin beeindruckt von ihrer Person und denke, dass sich viele ein Beispiel an ihr nehmen sollten.


Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Sternensand-Verlag zur Verfügung gestellt.
Wie schon oben gesagt, ist es ein Buch, welches man wirklich gelesen haben muss! Es ist keine einfache Liebesgeschichte, es ist auch keine mitleiderregende Story über einen Flüchtling. Dieses Buch ist sehr viel mehr und hat mich während des Lesens alle möglichen Emotionen fühlen lassen.

Informationen zum Buch

Über alle Grenzen • Maya Shepherd • Sternensand Verlag • 2017 • 544 Seiten • Taschenbuch • ISBN: 978-3-9068-2947-0 • Preis: €14.95 • Buch kaufen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken