Laura Kneidl

Verliere mich. Nicht.

Ich habe dieses Buch erst gestern Abend beendet und habe mich noch immer nicht ganz davon erholt. Den zweiten Teil des Buches habe ich in einem Rutsch durchgelesen, weil ich es einfach nicht mehr aus den Händen legen konnte. Ich war so gefesselt und habe dabei alle möglich denkbaren Emotionen durchlebt. 

Darum gehts

Da dies der zweite Band ist, werde ich hier nicht viel zu schreiben können. Die Geschichte von Sage und Luca geht weiter. Nachdem der erste Teil mit einem großen Knall und einigen Tränen meinerseits geendet hatte, begleiten wir die beiden auf ihrer Suche nach Glück und Wiedergutmachung und lernen dabei, was es heißt, sich seinen Ängsten zu stellen.

Spoilerfreie Rezension

Laura Kneidl hat mit Verliere mich. Nicht. eine wundervolle Geschichte beendet und ich bin mir sicher, dass mir Sage und Luca auch noch in Zukunft das ein oder andere Mal im Kopf herumschwirren werden. Ich werde sie auf jeden Fall vermissen.

Nachdem der erste Band in fieser und gemeiner Weise geendet hatte, habe ich nicht lange gewartet, um mit dem zweiten und auch letzten Band weiter zu machen. Zum Glück hatte ich ihn schon hier liegen und musste nicht unnötig lange warten.  Ich hatte gewisse Erwartungen an das Buch und dachte, ich wüsste auch wie es weitergehen würde. Ich hatte sogar befürchtet, dass der zweite Band nicht annähernd an den ersten herankommen würde und schon fast mit einer schnellen Versöhnung und einer flachen Abhandlung der Problematik gerechnet. Doch dies ist hier nicht der Fall.

Laura Kneidl hat sich jede Zeit genommen die sie brauchte um die Problematik und die Ängste von Sage vernünftig und nachvollziehbar umzusetzen. Dabei hat sie sich wundervoll ausgedrückt und mich oft zum Nachdenken gebracht. Zum Inhalt der Geschichte möchte ich gar nicht viel verraten, da ich glaube, dass jedes Wort eines zu viel wäre und der Geschichte einiges vorwegnehmen würde. Nur so viel: Dieses Buch überstieg meine Erwartungen und ich bin froh, diese Dilogie gelesen zu haben. Meiner Meinung nach kann man eine ganze Menge von der Protagonistin Sage lernen und allerhand aus diesem Buch mitnehmen.

Zitate aus dem Buch

„Wenn ich hier saß, in meinem Van, mit meiner Decke und den Perlen, war meine Welt in Ordnung. Für eine Weile schien die Realität stillzustehen, und ich konnte mich in ein Leben träumen, in dem meine Ängste nicht existierten.“

Fazit

Mona Kasten sagte über Verliere mich. Nicht: „Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen.“ Dem kann ich mich nur anschließen.

Rund ums Buch

Verliere mich. Nicht. • Laura Kneidl • LYX • 2018 • 467 Seiten • Paperback • ISBN: 978-3-7363-0549-6 • Preis: €12.90 • Buch kaufen


Ich bedanke mich beim Lyx-Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar.
Habt ihr den zweiten Teil von Laura Kneidl bereits gelesen?

MerkenMerken

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antwort schreiben