Laura Kneidl

Berühre mich. Nicht

Ich habe schon des Öfteren geschrieben, dass ich dem New Adult Genre immer schon skeptisch gegenüberstand und mich überwinden muss, bis ich ein Buch aus diesem Genre lese. Doch nachdem Mona Kasten mich mit ihrem Buch Save me angefixt hatte und der Hype um Berühre mich. Nicht so groß war, musste ich es einfach lesen und ich kann die vielen positiven Stimmen endlich verstehen. 

Darum gehts

Sage musste zu Hause in Maine Dinge durchmachen, die ich mir nicht vorzustellen vermag. Um ihrer persönlichen Hölle zu entkommen, beginnt sie ein Studium in Nevada. Dort möchte sie neu anfangen, doch kommt sie nicht von ihren bösen Dämonen los, sondern wird von einer starken Angst begleitet.
Doch als Sage ihren neuen Kollegen bei ihrem Studentenjob kennenlernt, trifft sie auf all ihre Ängste in Person. Doch ist Luca wirklich jemand, vor dem man sich fürchten sollte?

Spoilerfreie Rezension

Die Protagonistin ist ein sehr besonderer Charakter, da sie unter Angststörungen leidet, aber trotzdem eine unglaublich starke Persönlichkeit aufweist. Ich finde, die Thematik „Angststörungen“ immer schwierig in Büchern. Man muss dabei sehr sensibel vorgehen und aufpassen, dass man mit dem Geschriebenen Niemandem zu nahe tritt. Dies hat Laura Kneidl meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Ich konnte Sage gut verstehen, hätte in vielen Situationen ganz genauso gehandelt und fand ihre Gedankengänge klar und teilweise sogar sehr lehrreich.

Gleich am Anfang trifft Sage auf ihre größte Angst und auch dieser Charakter ist sehr  gelungen. Ich fürchte, ich habe mich beim Lesen ein wenig in Luca verliebt. Er ist ein wundervoll durchdachter Charakter, was auch für seine Schwester gilt.

Der Schreibstil ist durchgehend flüssig. Die Geschichte wurde nie langweilig oder wurde unnötig in die Länge gezogen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich wollte gar nicht das es endet. Zum Glück habe ich auf den Rat Anderer gehört und den zweiten Band bereits gekauft, bevor ich mit dem Lesen begonnen habe. Ich sage nur so viel: Die Entschuldigung der Autorin am Ende des Buches ist gerechtfertigt.

Zitat aus dem Buch

„Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real. In meinem Kopf wiederholte ich die Worte wieder und wieder in der Hoffnung, mein Verstand würde diese irrationale Empfindung eines Tages auslöschen. Nur war dieser Tag nicht heute.“

Fazit

Laura Kneidl hat mich mit dem Buch zum Lachen gebracht und zum Nachdenken. Und am Ende völlig zerstört. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und bin froh, dass ich Sage noch für einige Zeit begleiten darf.

Rund ums Buch

Berühre mich. Nicht • Laura Kneidl • LYX • 2018 • 459 Seiten • Paperback • ISBN: 978-37363-052-74 • Preis: €12.90 • Buch kaufen


Habt auch ihr „Berühre mich. Nicht“ gelesen? Wie gefiel euch das Buch?

You Might Also Like

Keine Kommentare

Antwort schreiben