Wonder Woman

Wonder Woman ist der erste Band der Superhelden-Reihe, bei welcher viele tolle Autoren mitmachen. Ich bin sehr gespannt, was hier noch auf uns zukommen wird, nachdem mir der Auftakt so gut gefallen hat.

Darum gehts

Diana lebt auf einer Insel der Amazonen. Sie selber ist die Tochter der Amazonenkönigin und steht dementsprechend unter großen Druck. Das Buch beginnt mit einem Wettkampf, welchen sie unbedingt gewinnen möchte, doch beobachtet sie währenddessen, wie ein Schiff explodiert und entscheidet das Mädchen, welches im Wasser treibt zu retten.  Das sie damit ihr eigenes Schicksal und auch das der Insel nahezu besiegelt wird ihr erst durch das Orakel bewusst und so beginnt die eigentliche Story des Buches.

Spoilerfreie Rezension

Diana ist eine tolle Persönlichkeit. Sie ist offen, ehrlich und stellt sich selbst die gesamte Zeit an zweiter Stelle, was nicht selbstverständlich ist. Ich hatte vorher kein Bild von ihr als Wonder Woman, da ich auch den Film noch nicht gesehen habe. Dies muss ich nun aber so bald wie möglich nachholen. Ich weiß, dass der Film anders ist, als das Buch, da sie nicht aufeinander basieren, doch bin ich nun trotzdem sehr gespannt darauf.

Die Kapitel wechseln immer mit der Sicht von Diana und der von Alia. Alia ist das Mädchen, welches Diana rettet. Sie ist mehr auf sich selber bedacht, doch kann ich auch das nachvollziehen. Die ganzen Geheimnisse, die sich um ihr Leben herum aufgebaut haben brechen schließlich alle über sie herein, wodurch ich selber auch nicht sehr cool reagiert hätte.

Zitate aus dem Buch

„Diana warf einen letzten Blick auf ihre Heimat. Sie war noch nie zuvor so weit draußen auf dem Meer gewesen, hatte die Insel noch nie aus so großer Entfernung gesehen.“

„Schwestern im Kampfe“, wisperte sie ein letztes Mal, weniger ein Schwur als ein Gebet, dass Diana, wo immer sie war, sich an diese Worte erinnern und ihr Versprechen halten würde.“

Fazit

Es war etwas schwierig für mich, in die Geschichte hinein zu kommen, doch als mir dies erst einmal gelungen war, konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Es ist durchweg spannend und auch der Plottwist war für mich nicht zu erahnen.

Rund ums Buch

Wonder Woman • Leigh Bardugo • dtv • Übersetzerin: Anja Galic  • 2018 • 448 Seiten • Paperback• ISBN: 978-3-42376-197-0 • Preis: €18.95 • Buch kaufen


Ich bedanke mich beim dtv für das Rezensionsexemplar.
Leigh Bardugo hat eine tolle Geschichte geschrieben, die ich gerne gelesen habe und ich bin gespannt, ob es mir mit den noch folgenden Superhelden genauso ergehen wird. 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ich bin Jenni, fünfundzwanzig Jahre alt und komme aus dem hohen Norden. Wo andere ihre Punkte sammeln, sammle ich Bücher. Außerdem bin ich Mitbewohnerin von drei kleinen Kätzchen. Meine Liebe zu Büchern entstand erst vor einigen Jahren. Durch eine tolle Freundin, wurde mir eine neue Welt eröffnet, die ich nicht wieder verlassen möchte. Am Liebsten lese ich Jugend- und Fantasybücher. Neben meinem Studium darf ich außerdem in einem Buchladen arbeiten. Zwar bleibt am Ende nickt viel von meinem Lohn über, doch wer könnte sich da schon zusammen reißen?!

6 comments

  1. Stephie

    Ich muss das Buch unbedingt auch bald lesen, damit ich endlich mitreden kann. Jede neue, positive Rezension steigert meine Neugier. 😉

    Antworten
    1. Jenni

      Hey Stephie,
      ja, also ich lasse mich immer schnell abschrecken, wenn alle von diesem einem Buch reden, aber bei Wonder Woman hatte ich Glück, dass ich selber früh dran war. 🙂
      Aber ich kann dir das Buch wirklich nur empfehlen, du wirst nicht enttäuscht sein! 🙂

      Antworten
  2. Lena

    Wie bereits erwähnt, gefiel mir das Buch auch 🙂 Ich bin ebenfalls sehr gespannt auf die weiteren Teile der Reihe. Die Autoren sind ja allesamt sehr erfolgreich…

    Antworten
    1. Jenni

      Hey Lena,
      ja genau, gerade deswegen bin ich auch sehr gespannt, wie die anderen Autoren die Geschichten schreiben. Besonders neugierig bin ich auf Batman, weil er der einzige der Superhelden ist, den ich aus Filmen und Comics kenne.

      Antworten
  3. bknicole

    Ich habe ja den Film im Januar auf Dvd gesehen und bin von dem begeistert. Für mich der beste Comicfilm der letzten Jahre. Auch da ist Diana eine wirklich tolle Hauptfigur, die stark und selbstbewusst ist und zeigt, dass auch ein weiblicher Held heutzutage kein Problem für die Zuschauer mehr darstellt. Zum Glück. Generell ist der Film zu empfehlen, da er durchweg spannend ist, die Actionszenen zu den besten in diesem Genre zählen und das Ende bewegt. Das Buch ist mir auch schon oft auf anderen Blogs begegnet und alle haben bisher davon geschwärmt, sodass ich das auch mal lesen muss.

    Danke auch für dein liebes Kommentar Neri.
    Das stimmt ;). Wobei ich mich ja genretechnisch ja vor allem auf Dramas und Mystery konzentriert habe, das ist auch nicht jedermanns Ding.

    Antworten
    1. Neri

      Immer sehr gerne, liebe Nicole =)

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort