Timeless – Retter der verlorenen Zeit

Timeless – Retter der verlorenen Zeit hat mich mehr als einmal beeindruckt. Das erste Mal war ich sprachlos, als ich das Buch ausgepackt habe. Es war ungewöhnlich schwer, was an den dicken Seiten mit den wirklich vielen wunderschönen Illustrationen lag. Ich konnte mich beim Lesen gar nicht sattsehen. Auch die Geschichte konnte durch die vielen Bilder direkt Gestalt annehmen und ich als Leser war sofort gefesselt.

Was der Klappentext verrät

Die Welt des 13-jährigen Diego Ribera ist völlig anders, als man sie je gekannt hat: Nach einer gewaltigen Zeitkollision existieren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nebeneinander.

In Diegos Schule schwärmen Mitschüler aus allen Epochen der Geschichte durch die Gänge. Diego liebt diese abenteuerliche Vielfalt. Doch nicht wenige möchten diese Entwicklung rückgängig machen. Als Diegos Vater – der brillanteste Erfinder seiner Zeit – von einer mysteriösen Widerstandsgruppe entführt wird, ist es an Diego, seinen Vater, seine eigene Existenz und die Zukunft zu retten.


Der nächste Moment, welcher mich beeindruckte, war der Prolog. Schon der erste Satz lies mir keine Ruhe mehr und ich wollte direkt weiterlesen. Allgemein habe ich in diesem Buch viele wunderschöne Zitate gefunden, die mich auch nach dem Beenden des Buches des Öfteren noch einmal über das Geschehene haben nachdenken lassen.

Der Weltuntergang war nicht so, wie man es vielleicht erwartet hätte. Er wurde nicht von einem der vielen Dinge verursacht, von denen man heute so viel hört: Kriege, Unruhen, Klimawandel. Es war weder unsere Arroganz noch unser Stolz oder unser Egoismus. Nein, letztendlich waren es unsere Kreativität und Intelligenz.

Und nun zum Inhalt des Buches. Es spielt einige Jahre nach einer Zeitkollision, wodurch alle Zeiten – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – durcheinandergeraten sind. Somit lebt der Protagonist Diego mit Robotern, Dinosauriern und Menschen aus allen Epochen zusammen.

Einem Kind, das die Dunkelheit fürchtet, verzeiht man gern; tragisch wird es erst, wenn Männer das Licht fürchten.

Er ist der Sohn von zwei Überlebenden der Kollision, welche nun bekannte Personen in Diegos Zeit sind. Das auch er etwas Besonderes zu sein scheint, steht außer Frage. Schon zu Anfang des Buches wird es spannend und schnell stürzen sich Diego und seine Freunde in ein großes Abenteuer. Allgemein ist Diego von vielen spannenden Charakteren umgeben, die man einfach kennen lernen muss!

Die zwei wichtigsten Tage in deinem Leben sind der, an dem du geboren wirst, und der, an dem du erkennst, warum.

Nun zu meinem einzigen Abzugspunkt: Das Buch ist für Kinder geschrieben. Zwar ähnelt es durch die vielen Illustrationen eher einer Graphic Novel, doch finde ich die 624 Seiten schon sehr umfangreich und teilweise auch erschlagend. Im Laufe der Geschichte zieht sich das Abenteuer immer wieder ein wenig in die Länge und es wird sich an vielen kleinen Details aufgehalten. Hier hätte man sicherlich einige Seiten einsparen können.

Viel von dem Hass, den es gibt, entsteht aus den Ängsten der Menschen. Sie möchten lieber an dem Wenigen festhalten, das ihnen vertraut ist, als etwas Neues zu lernen.

Trotzdem möchte ich nicht sagen, dass das Buch langweilig wird, ganz im Gegenteil. Ich kann es wirklich nur empfehlen und hoffe auf eine Fortsetzung.


Vielen Dank an den cbj-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.
Was sagt ihr zum Buch – gefallen euch die Illustrationen und spricht euch das Genre an?

Informationen zum Buch

Timeless – Retter der verlorenen Zeit • Armand Baltazar • cbj • 2017 • 624 Seiten • Hardcover • ISBN: 978-3-570-17447-0 • Preis: €19.99 • Buch kaufen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Kommentare

Schreibe einen Kommentar