Über alle Grenzen

Ich bin unglaublich froh, dass ich dieses Buch lesen durfte und ich finde, dass jeder dieses Buch gelesen haben muss! Es handelt von einem Flüchtling, der sich in ein deutsches Mädchen verliebt, welches selbst viele Probleme hat. Man kann sich praktisch schon vorstellen, wie diese Geschichte verlaufen wird. Denn ich kannte bereits ein Buch von Maya Shepherd und wusste, dass mehr dahinterstecken musste. Und so war es dann auch.

Das verrät der Klappentext

Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Eine Liebe, die keine Grenzen kennt.

Wörter, Zahlen und Sätze zieren Anna´s Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat.

Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn. Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht.

Dieses Buch handelt nicht nur von den offensichtlichen Problemen. Es handelt von Liebe, Verlust, Angst, Ungerechtigkeit und von der Wahrheit. Es hat mir in gewisser Weise auch die Augen geöffnet. Natürlich wusste ich von der Flüchtlingsproblematik, die besonders 2015 vorherrschte, doch sind die Medien bei diesem Thema mittlerweile weitgehend verstummt. Niemals hätte ich mir ausmalen können, was Maya mit diesem Buch erschaffen würde.

Er durfte wütend sein und trauern. Er hatte jedes Recht, das Schicksal zu verfluchen. Niemand suchte sich aus, wo er geboren wurde.

Der Schreibstil ist wirklich toll. Er ist flüssig, lebendig und lässt einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere sind allesamt gut durchgearbeitet. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten Anna und Yasin, sondern auch die Eltern von Anna, ihre Klassenkameraden und ihre beste Freundin haben alle etwas Besonderes und spiegeln die Gesellschaft, in welcher wir leben .

Liebe ist keine Illusion. Liebe ist wahrhaftig. Sie kann uns jederzeit und jeden Ortes begegnen. Sie ist wie eine Pflanze, die sich unter Beton hervorwindet und ihre zarten Knospen aus dem Asphalt streckt. Sie schafft es selbst unter den schlechtesten Bedingungen, zu erblühen.

Immer wieder gibt es in dem Buch Flashbacks, welche die Flucht von Yasin zeigen. Diese beginnen mit seiner Heimat und enden mit seiner Ankunft in Köln. Die Wechsel sind sehr gut gelungen und ich wusste zwischendurch nicht mehr, was gerade spannender war – Gegenwart oder Vergangenheit.

Zur Geschichte an sich möchte ich nicht so viel verraten. Es ist klar, dass Anna und Yasin füreinander geschaffen sind. Das Schicksal hat sie zusammengeführt. Natürlich gibt es auch einige Hindernisse, die sie überwinden müssen. Angefangen mit ihren Mitmenschen.

Dies war einer der Momente, in denen man die Welt nicht mehr begriff. Warum musste das passieren? Warum konnten Yasin und ich nicht glücklich sein?

Ich fand es erschreckend, wie sehr ich mich mit Anna identifizieren konnte. Natürlich weiß ich, dass man nicht so viel wert auf die Meinung anderer legen sollte, doch wenn wir ehrlich sind, passiert es wohl öfter, als uns lieb ist. Anna hat sich, was das anbelangt, sehr gut weiterentwickelt. Ich bin beeindruckt von ihrer Person und denke, dass sich viele ein Beispiel an ihr nehmen sollten.


Über alle Grenzen | Maya Shepherd
Sternensand Verlag | 2017 | 544 Seiten | Taschenbuch
ISBN: 978-3-9068-2947-0 | Preis: €14.95
Buch kaufen

Wertung: ★ ★ ★ ★ ★


Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Sternensand-Verlag zur Verfügung gestellt.
Wie schon oben gesagt, ist es ein Buch, welches man wirklich gelesen haben muss! Es ist keine einfache Liebesgeschichte, es ist auch keine mitleiderregende Story über einen Flüchtling. Dieses Buch ist sehr viel mehr und hat mich während des Lesens alle möglichen Emotionen fühlen lassen.

4 thoughts on “Über alle Grenzen

  1. Das Buch klingt sehr bewegend. Meistens sind ja noch nicht mal die eigenen Vorurteile das Problem, sondern die Meinungen der Menschen im näheren Umfeld, die einen beeinflussen. Toll, dass sich dieses Buch damit auseinandersetzt.
    Liebe Grüße

  2. Hach 🙁 …( Ich lese ja die meisten Bücher über skoobe und da gibt’s das Buch leider nicht. Werde ich trotzdem mal im Auge behalten 🙂
    Das erste Foto ist jedenfalls zuckersüß <3
    Ganz viele Grüße, Yvonne

Leave a Comment

*