Das Licht zwischen den Meeren

Das Licht zwischen den Meeren hat mich in der Buchhandlung vor allem wegen seines wunderschönen Covers angesprochen. Die Farbgebung, der Titel und auch der Klappentext taten ihr Übriges. Normalerweise bin ich nicht der große Freund von Geschichten aus der weit entfernten Vergangenheit, in diesem Fall sind es die Zwanziger Jahre, hier allerdings, habe ich mich glücklicherweise überzeugen lassen.  Und das vollkommen zu Recht. Die Geschichte spielt während des Krieges und bietet seinen Lesern neben Liebe, Drama und Abenteuer vor allem viel beklemmende und emotionale Momente.

Darum gehts

Australien. 1920. Als Tom Isabel zum ersten Mal sieht, ahnt er noch nicht, dass sie sein Schicksal verändern wird. Doch er weiß, dass er für diese Frau alles tun würde. Sechs Jahre später – die beiden sind nun glücklich verheiratet und leben auf der einsamen Insel Janus Rock – strandet an der Küste ein Ruderboot. An Bord: die Leiche eines Mannes – und ein zappelndes Baby. Sofort schließt Isabel das kleine Mädchen in ihr Herz, und gegen Toms anfängliche Bedenken nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Doch als sie aufs Festland zurückkehren, müssen sie erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat. (Klappentext)

Spoilerfreie Rezension

Schon die Beschreibung fasziniert, oder? Ich war jedenfalls gleich Feuer und Flamme. Die Frage nach der Schuld ist hier allgegenwärtig und ließ mich als Leser nie los. Was es bedeutet, das eigene Glück aus dem Scherbenhaufen eines anderen zu bauen, vor allem dann, wenn man dies nicht einmal bewusst tut, wird hier deutlich. 

Zitat aus dem Buch

„Er beobachtet, wie das Meer sich der Nacht ergibt, wohl wissend, dass es morgen wieder hell werden wird.“

Fazit

Der Autor schafft eine düstere Atmosphäre mit authentischen Protagonisten und eine Geschichte, die zu Herzen geht.

Rund ums Buch

Das Licht zwischen den Meeren • M.L. Stegmann • Blanvalet • 2012 • 448 Seiten • Taschenbuch • Originaltitel: The Light Between Oceans • Übersetzung: Karin Dufter • ISBN: 978-3-734-10453-4 • Preis: €9.99 • Buch kaufen


Kennt ihr „Das Licht zwischen den Meeren“?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ich bin Neri, neunundzwanzig Jahre alt und lebe im wunderschönen Breisgau, nahe Freiburg. Ich habe meine Liebe zu Büchern eigentlich erst vor wenigen Jahren entdeckt. Obwohl ich als Kind einen Vorlesewettbewerb gewann, war Lesen damals eher eine Pflicht als Vergnügen. Mittlerweile kann ich mich in Büchern verlieren, mich mit den Charakteren identifizieren und dabei voll und ganz abschalten. Bücher haben etwas Magisches für mich. Im Winter kuschle ich mich am Liebsten unter eine dicke Decke und tauche in Geschichten ab.

2 comments

  1. Stephie

    Ich muss gestehen, dass ich bisher nur die Verfilmung des Romans kenne und die konnte mich leider nur bedingt überzeugen. Kennst du den Film? Ist das Buch besser? Letzteres ist zwar meistens der Fall, aber es gibt ja doch hier und da Ausnahmen.

    Antworten
    1. Neri

      Die Verfilmung habe ich bisher leider nicht gesehen. Aber es wäre durchaus interessant. Ich denke aber, ich würde auch nach dem Film das Buch bevorzugen.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort