Begin Again
von Mona Kasten

Mona Kasten ist mir schon seit einigen Jahren ein Begriff. Dank ihres YouTube-Channels, der heute leider nicht mehr existiert, hatte ich einige Einblicke in ihr Leben. Ob die Veröffentlichung ihrer ersten Bücher, ihrem Alltag mit ihren Katzen oder sogar dem Heiratsantrag. Man war quasi dabei und durfte sie so kennenlernen. Sie hat mir dabei viele tolle Bücher gezeigt, die mich dazu gebracht haben, immer mehr zu kaufen und ich habe schnell gemerkt, dass unser Geschmack – egal ob Buch oder Serie – sehr ähnlich ist. Deswegen war mir von vornherein klar, dass mir auch ihre Again-Reihe gefallen wird. Durch YouTube weiß ich, welche Autoren Mona mag und was ihr in diesem Genre besonders wichtig ist. Diese Merkmale konnte ich auch in “Begin Again” entdecken. Dabei habe ich mich immer wieder gefreut, Mona Kasten im Buch wieder zu finden und musste des Öfteren schmunzeln.

Buchinformationen

Titel: Begin Again
Autorin: Mona Kasten
Genre: Young Adult
Seiten: 482
Veröffentlichung: 06.10.2016
Verlag: LYX Verlag
ISBN: 978-3-7363-0247-1
Preis: 12,00€ (Paperback)

Klappentext

Er stellt die Regeln auf – sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren . . .

Du kennst mich überhaupt nicht.” Meine Stimme brach. Ich klang genauso schwach, wie ich mich fühlte. “Leider schon”, gab er zurück und rieb sich mit der Hand frustriert über die Stirn.

Die Handlung ist sehr gut aus dem Klappentext zu entnehmen, also müsste ich da gar nichts mehr zu sagen. Schließlich hört er sich wie jeder andere Klappentext aus diesem Genre an.

Eine schreckliche Vergangenheit, eine Uni, ein Bad Boy und eine gemeinsame Wohnung. Regeln werden aufgestellt und gebrochen. Ich denke nicht, dass ich dieses Buch gelesen hätte, wenn jemand anderes es geschrieben hätte. Doch hat Mona mich nicht enttäuscht und ich bin froh, es gelesen zu haben!


Allie Harper ist eine Persönlichkeit, die mich beeindruckt. Dabei meine ich nicht nur ihren verrückten Kaffee-Geschmack, oder ihr Faible für verschiedenste Duftkerzen, die alle gleichzeitig brennen müssen- nein. Sie ist unglaublich stark und lässt sich letzten Endes nie unterkriegen. Auch nicht von Kaden. Unterstützt wird sie dabei von unglaublich tollen Freunden, auf die jeder nur neidisch sein kann. Kaden White hingegen ist gerade in den ersten Kapiteln ein wirklicher Kotzbrocken, doch ist von Anfang an klar, dass er seine Gründe hat und eigentlich ein wirklich toller Kerl ist. Ich möchte an dieser Stelle zugeben, dass ich mich ein bisschen verliebt habe.

Wir sind doch so etwas wie Freunde oder?” Ich hielt den Atem an und erwiderte seinen Blick. “So etwas”, stimmte ich zu, obwohl ich genau wusste, dass es gelogen war.

Trotz der ziemlich vorhersehbaren Story, wurde ich häufig überrascht. Ich habe mit einigen wirklich gemeinen Intrigen nicht gerechnet. Dadurch hat Mona es geschafft, in genau den richtigen Momenten Spannung aufzubauen, so dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte. Es gibt immer wieder neue Wendungen und Ereignisse, die mich gefesselt oder geschockt haben.

Doch geht es natürlich nicht nur um die dramatisch aufbauende Spannung, sondern auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Es sind viele wirklich schöne und süße Momente, die mich immer wieder zum Lächeln gebracht haben. In diesem Buch wird Freundschaft groß geschrieben, genauso wie Romantik. Ich war beeindruckt von Allies und Kadens Freunden und finde, dass hier sehr deutlich gemacht wird, wie wichtig ein toller Freundeskreis ist. Ein Umfeld, dem man sich anvertrauen kann und welches immer für einen da ist, ist unbezahlbar.

Du scherst dich gar nicht darum, was andere von dir denken. Und dich scheint kaum was aus dem Konzept zu bringen.” “Du bringt mich aus dem Konzept.

Wer zu Spannung und Romantik nun auch noch ein Taylor Swift-Fan ist, kann mit diesem Buch einfach nichts falsch machen. Hier werden viele tolle Lieder von verschiedensten Bands erwähnt. Dazu findet man ganz vorne im Buch auch eine Playlist, die ich mir gern beim Lesen angehört habe.

Ich möchte diesen Roman denjenigen ans Herz legen, die von wahrer Liebe nicht genug bekommen können und auf nervige, oft wiederholte Handlungsstränge verzichten möchten.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Terrandor – Zwischen Licht und Dunkelheit
von Susanne Ertl

 *Rezensionsexemplar  

Zu aller erst möchte ich mich bei Susanne Ertl bedanken, die mir dieses Buch und damit auch eine wunderschöne neue Welt zur Verfügung gestellt hat. Das Buch handelt von Marie, sie hat ihren Bruder und ihren Vater verloren, doch ob sie wirklich tot sind, weiß sie nicht. Sie lebt mit ihrer Großmutter zusammen, die an Alzheimer leidet und kümmert sich um sie. Unterstützt wird sie dabei von ihrem übereifrigen Nachbarn.

Buchinformationen

TitelTerrandor – Zwischen Licht und Dunkelheit
AutorinSusanne Ertl
GenreFantasy
Seiten: 304
Veröffentlichung06.03.2016
VerlagCreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1530396108
Preis: 8,99€ (Paperback)

Klappentext

Terrandor wirft seine Schatten voraus. Seit Monaten sucht Marie nach dem Grund für das mysteriöse Verschwinden ihres Bruders und Vaters. Sie gelangt in eine völlig fremde Welt – und gerät zwischen die Fronten eines drohenden Krieges. Eines Krieges zwischen Licht und Dunkelheit.

Zum Cover: Der Farbverlauf von Hell zu Dunkel spiegelt des Titel des Buches sehr gut wieder. Der Meermensch auf dem Cover hätte mich auch im Laden dazu gebracht, das Buch in die Hand zu nehmen. Noch nie habe ich etwas gelesen, wo diese Wesen mitspielen.

Marie erkannte mächtige Schwanzflossen. Meermänner? Das kann doch nicht sein

Das Buch handelt von Marie, sie hat ihren Bruder und ihren Vater verloren, doch ob sie wirklich tot sind, weiß sie nicht. Sie lebt mit ihrer Großmutter zusammen, die an Alzheimer leidet und kümmert sich um sie. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Übereifrigen Nachbarn.

Schon von der ersten Seite an, ist man in einer festen Story verwickelt. Ohne große Umschweife kommt es zu spannenden Handlungen. Ich fand es sogar fast ein bisschen zu schnell und hatte am Anfang ein bisschen Probleme, den Geschehnissen zu folgen. Die Kapitel wechseln immer zwischen zwei Szenerien, was jedoch gar nicht schwierig zu verfolgen ist. Die Wechsel sind sehr angenehm und bauen noch mehr Spannung auf.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich. Mit dem einen oder anderen konnte ich zwar nicht richtig warm werden, doch hat es mich nicht wirklich gestört. Viele der anderen Personen waren jedoch sehr liebenswert und beeindruckend. Am besten haben mir die Meermenschen gefallen, zu denen ich ja, wie oben schon erwähnt, noch nie zuvor etwas gelesen habe. Dadurch konnte man seine Fantasie freien Lauf lassen und eine tolle neue Welt kennen lernen.

Er war so nett zu mir und in dem Moment einfach das Beste, was mir passieren konnte. Und dann haben wir uns verliebt

Nun zu meiner kleinen Kritik. Das Thema Liebe geht mir hier leider an vielen Stellen zu schnell. Für mich ist dieses starke Gefühl einfach ein längerer Prozess, der nicht innerhalb weniger Seiten entstehen kann – jedenfalls nicht so stark. Alles in allem ist Terrandor ein klasse Buch und noch dazu ein Debütroman. Susanne Ertl hat mich mit diesem Buch gefesselt, geschockt und verzaubert. Ich werde auf jeden Fall alle noch kommenden Bücher von ihr lesen!

Und nun seid ihr an der Reihe : wäre das Buch etwas für euch?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Das Licht zwischen den Meeren
von M. L. Stedman

“Das Licht zwischen den Meeren” hat mich in der Buchhandlung vor allem wegen seines wunderschönen Covers angesprochen. Die Farbgebung, der Titel und auch der Klappentext taten ihr Übriges. Normalerweise bin ich nicht der große Freund von Geschichten aus der weit entfernten Vergangenheit, in diesem Fall sind es die Zwanziger Jahre, hier allerdings, habe ich mich glücklicherweise überzeugen lassen.  Und das vollkommen zu Recht. Die Geschichte spielt während des Krieges und bietet seinen Lesern neben Liebe, Drama und Abenteuer vor allem viel beklemmende und emotionale Momente.

Buchinformationen

Titel: Das Licht zwischen den Meeren
OriginaltitelThe Light Between Oceans
Autorin: M. L. Stedman
Genre: Kriegsgeschichte, Liebe, Drama
Seiten: 448
Veröffentlichung: 20. März 2012
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0453-4
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90

Klappentext

Australien. 1920. Als Tom Isabel zum ersten Mal sieht, ahnt er noch nicht, dass sie sein Schicksal verändern wird. Doch er weiß, dass er für diese Frau alles tun würde. Sechs Jahre später – die beiden sind nun glücklich verheiratet und leben auf der einsamen Insel Janus Rock – strandet an der Küste ein Ruderboot. An Bord: die Leiche eines Mannes – und ein zappelndes Baby. Sofort schließt Isabel das kleine Mädchen in ihr Herz, und gegen Toms anfängliche Bedenken nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Doch als sie aufs Festland zurückkehren, müssen sie erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat . . .

Er beobachtet, wie das Meer sich der Nacht ergibt, wohl wissend, dass es morgen wieder hell werden wird.

Schon die Beschreibung auf dem Klappentext fasziniert, oder? Ich war jedenfalls gleich Feuer und Flamme. Die Frage nach der Schuld ist hier allgegenwärtig und ließ mich als Leser nie los. Was es bedeutet, das eigene Glück aus dem Scherbenhaufen eines anderen zu bauen, vor allem dann, wenn man dies nicht einmal bewusst tut, wird hier deutlich. Der Autor schafft eine düstere Atmosphäre mit authentischen Protagonisten und eine Geschichte, die zu Herzen geht.

Sagt euch das Buch etwas und kennt ihr mehr von M. L. Stedman?

MerkenMerken

MerkenMerken

La fille de Brooklyn
von Guillaume Musso

Ich glaube, man kommt inzwischen durch keine Buchhandlung, ohne über diesen Titel zu stolpern: Das Mädchen von Brooklyn. Irgendwie macht es mich stolz, dieses „Trend-Buch“ schon in meinem Regal gehortet zu haben, bevor es scheinbar überall beworben wird. Ich kaufte es vor einiger Zeit zur Vorbereitung für meine Französisch-Prüfung, denn wie ich finde, lernt man eine Sprache kaum besser als beim Lesen – aber Du glaubst nicht, wie schwierig es ist, in Schweizer Buchhandlungen französische Bücher zu finden.

Buchinformationen

Titel: La fille de Brooklyn
Autorin: Guillaume Musso
Sprache: Französisch
Genre: Liebe, Drama, Abenteuer
Seiten: 570
Veröffentlichung: 24. März 2016
Verlag: XO Editions
ISBN: 978-2-84563-808-2
Preis: 9,99€ (Paperback)
 

Klappentext

Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.

In der Buchhandlung hatten mich damals zwei französische Bücher angesprochen – beide vom selben Autor. Doch dieser erste Satz im Klappentext hat mir die Wahl erleichtert.

Stell dir vor, ich hätte etwas Schreckliches getan. Würdest du mich trotzdem lieben?

La fille de Brooklyn ist die Geschichte über die Suche eines jungen Vaters nach der wahren Identität seiner Verlobten und wie ich finde, packend von der ersten Seite an. Die Story wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert, sodass man zu den jeweiligen Forschungsergebnissen von Rapael und Marc auch die Jahre zurückliegende Gegebenheiten durchlebt und manchmal den beiden dank eines kleinen Details auch einen Schritt voraus ist. Und während ich bestimmt nicht alles hundertprozentig verstanden habe da Französisch nicht meine Muttersprache ist, hat mich dieses Buch enorm begeistert und das Ende empfinde ich als ebenso überraschend und schockierend, wie auch passend. Generell bin ich begeistert von Guillaume Musso’s Schreibstil und dies ist auch der Grund, weshalb schon das nächste Werk aus seiner Feder auf meinem Nachtisch liegt – natürlich auch in Französisch.

Hat euch die Rezension gefallen und kennt ihr das Buch?

MerkenMerken

Ein ganzes halbes Jahr
von Jojo Moyes

Zugegeben, ich wurde dazu gedrängt, dieses Buch zu lesen und nun weiß ich auch warum. Normalerweise bin ich nicht der Liebesroman-Leser. Viel lieber lasse ich mich in eine Fantasiewelt hineinziehen und empfinde bei anderen Romanen selten diesen Sog, der mich festhält und bis zum letzten Buchstaben nicht mehr loslässt. Nach mehrmaligen Drängen und auch durch die Verfilmung, habe ich mich endlich gebeugt und es gelesen.

Buchinformationen

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autorin: Jojo Moyes
Genre: Liebe, Drama
Seiten: 543
Veröffentlichung: 15. Juni 2015
Verlag: Rowohlt POLARIS
ISBN978-3-4992-6703-1

Preis: 14,99€ (Paperback)

Klappentext

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. 

Eine Frau und ein Mann. 
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. 

Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Das Buch handelt von Louisa und Will.
Will ist nach einem Unfall gelähmt. Vorher war er ein sehr unternehmungsfreudiger Mann, nahezu ein Adrenalinjunkie. Man versteht also, warum er so ist, wie er ist.
Louisa ist eine Kellnerin, die zu Hause zusammen mit ihren Eltern, ihrem Großvater, ihrer Schwester und deren Sohn lebt. Sie hat auch einen Freund, doch zieht sie trotzdem nicht zu Hause aus und gibt ihr gesamtes Gehalt weiter an ihre Familie. Nachdem sie ihren Kellner-Job verliert, bekommt sie den sehr gut bezahlten Job bei Will. Sie soll ein halbes Jahr lang seine Pflegerin sein und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Du bist so ziemlich der einzige Grund, weshalb ich morgens aus dem Bett will.

Natürlich gibt es viele Geheimnisse aufzuklären und ebenso natürlich kommen sich Will und Louisa näher. Alles ziemlich vorhersehbar. Doch warum fand ich das Buch trotzdem so gut? 

Aus irgendwelchen Gründen konnte ich es kaum aus den Händen legen. Ich war so gespannt, welche Aktivität sich Lou als Nächstes ausdenkt und mit welchen Sprüchen Will darauf reagiert. Ich wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Vielleicht auch, weil ich Angst vor dem Ende hatte.

Nun sind wir mal ehrlich. Wir alle wissen wie es ausgehen muss. Dabei werden wir weinen, unser Herz wird brechen und wir werden mehr als nur eine Packung Taschentücher verbrauchen müssen.  Doch so war es nicht. Das Ende hat mich noch einmal vollkommen überrascht und zwar im positiven Sinne.

Mehr möchte ich dazu gar nicht verraten. Ich möchte nur sagen, dass einem dieses Buch die Augen öffnen kann. Man bekommt eine andere Sicht auf verschiedenste Dinge, doch vor allem darauf, wie wichtig es ist, zu lieben.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken